Skip to main content

Die besten Trinklernbecher 2018

Ratgeber und Vergleich

Du suchst nach auslaufsicheren Wunderbechern, die nahezu jeden Sturz überleben? Dann habe ich hier die besten Trinklernbecher für Dein Baby.

Es gibt auf dem Markt einige Trinklernbechervarianten, orientiere Dich hierzu unter anderem an bewährte Trinklernbecher Testsieger.

Im nachfolgenden Beitrag erfährst Du alle relevanten Details die Du über dieses nützliche Utensil wissen musst.

Außerdem: Die 5 besten Trinklernbecher im Bestseller-Vergleich.

Die besten Trinklernbecher 2018

Unsere Nr. 1 :

NUK Trinklernflaschen Bestseller #1 NUK – Magic Cup

8,09 € 9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsJetzt auf ansehen*

Inhaltsverzeichnis

Trinklernbecher-Ratgeber

Ratgeber

Trinklernbecher-Vergleich-Inhaltsverzeichnis

Vergleich

Die besten Marken

Den richtigen Trinklernbecher kaufen [Ratgeber]

Innerhalb der ersten sechs Lebensmonate genügt im Regelfall die Vergabe von Muttermilch für Deinen Liebling vollkommen aus.

Erst mit dem Hinzufügen von Beikost solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wie Du Deinem Kind das Trinken und die Flüssigkeitsaufnahme anlernst, um ihm passende Unterstützungshilfen anzubieten.

Um einen adäquaten Umgang in diesem Prozess sicherzustellen, ist die Verwendung von Trinklernbechern wichtig.

Wir möchten Dir leicht und übersichtlich zeigen, was die wichtigsten Kriterien vor dem Kauf sind. 

 

Die besten Trinklernbecher - Ratgeber
Du hast Fragen? Wir haben die Antworten!

Das Utensil zur Unterstützung beim Trinken

Der Großteil der Eltern nutzt zum Erlernen des Trinkens einen Trinklernbecher.

Solch ein Trinklernbecher ist speziell konzipiert.

Er besitzt eine Art Schnauze.

Die Schnauze ist ähnlich wie eine Flasche geformt und eignet sich dazu, um die Flüssigkeit herauszusaugen.

Eine unterstützende Dichtung sorgt zudem dafür, dass das Auslaufen der Flüssigkeit verhindert wird.

Im Regelfall kommen Kinder mit dieser Form des Trinkens auch relativ schnell zurecht.

Bereits nach ein paar Versuchen klappt das meist gut.

Außerdem wird auch der Entdeckergeist Deines Kindes angesprochen.

Babys sind naturgetreu neugierig und eifern den Erwachsenen schnell nach.

Der Prozess des Trinkens bildet hierbei keine Ausnahme. Und so kommt es, dass Kinder circa ab dem 6. Monat in der Lage sind aus einem Becher oder gar einer Tasse zu trinken.

Selbstverständlich geht bei den Versuchen immer einmal etwas schief, aber grundlegend klappt die Vorgehensweise.

Bringe hierbei etwas Geduld auf, da es sich um einen vollkommen neuen Handgriff für das Kind handelt.

Bis sich das optimale Gefühl für das Trinken bei Deinem Baby herausgestellt hat, kann eine kleine Weile vergehen.

Um Dein Kind in dieser Phase zu unterstützen, wähle die Art des Trinkgefäßes mit Bedacht. Grundsätzlich bieten sich hierbei Becher an, deren Außenwand dickwandig und stabil ist und das Utensil auch einen abgerundeten Rand beinhaltet.

Vermeide Behälter, wie dünnwandige Gläser. Dein Kind ist in seiner Feinmotorik noch lange nicht ausgebildet und einige Handgriffe werden immer etwas unwirsch erscheinen.

Parallel hierzu bestünde auch die Gefahr, dass es einen Teil des Glases herausbeißen könnte. Scherben beinhalten Verletzungsgefahr.

Nimm von solchen Behälteroptionen deshalb dringend Abstand.

 

Bleib entspannt, wenn mal was daneben geht

Achte unbedingt darauf, dass Du selbst bei den Trinkversuchen Deines Kindes nicht zu ungeduldig wirst.

Das potenzielle Verschütten von Flüssigkeit gehört schlichtweg dazu.

Verunsichere Dein Baby nicht mit Deinem Nachdruck oder einer Gereiztheit und Ungeduld, dass irritiert Deinen Sprössling und verunsichert ihn immens.

Der Entdeckerinstinkt ist bei Kindern ähnlich stark ausgeprägt und die Abläufe aufgrund dessen auch identisch.

Für die ersten Versuche ist es deshalb empfehlenswert das Baby auf den Schoss zu nehmen und nur etwas Flüssigkeit in den Becher zu geben.

Der Entdeckergeist des Kindes wird hierbei zunächst dafür sorgen, dass das Kleine mit der Flüssigkeit spielt und die Flüssigkeit erkundet.

Beschränke Dein Kind in diesen Aktionen nicht.

Sie sind wichtig, da es zu den ersten Trinkversuchen hinleitet.

 

Welches Getränk sollte man dem Baby am besten anbieten?

Zunächst ist es empfehlenswert Deinem Kind Wasser anzubieten.

Diverse Modelle und Marken von Mineralwasser sind in diesem Kontext auch für die Babynahrung geeignet und vor allem ebenso ohne Kohlensäure erhältlich.

Beachte hierbei, dass es förderlich ist, Dein Kind bereits in dieser Entwicklungsstufe an Wasser zu gewöhnen, da es sich hier noch recht schnell daran gewöhnt.

Im Anschluss an diese Phase hast Du entsprechend auch weniger Komplikationen zu befürchten, Dein Kind an Wasser zu gewöhnen.

Wenn das nicht geschieht, führt das in der Regel dazu, dass Dein Kind möglicherweise Tee und Wasser später ablehnt und eine ausgeprägte Vorliebe für süße Getränke, die die Zähne angreifen entwickelt.

Du kannst bereits in dieser Phase diesem Umstand entgegenwirken.

Denn diese süßen Getränke rufen Verfärbungen der Zähne und weitere Zahnbeeinträchtigungen hervor.

Wasser hinterlässt darüber hinaus auch keine Flecken auf der Kleidung und Verklebt nicht den Teppich oder die Kleidung.

Das sind besonders wichtige Indikatoren in der Anfangszeit, denn hier wird Dein Kind oft etwas verschütten wollen, entweder aus Spaß oder aus Unachtsamkeit.

Einige Eltern bieten in diesem Entwicklungsprozess ihrem Baby zudem eine Flasche mit Sauger an und befüllen die Flasche mit Eistee oder anderen süßen Getränken, das führt jedoch nur zu Zahnkaries und ungesunden Zähnenbei Deinem Kind.

Hiervon solltest Du dringend Abstand nehmen.

 

Trinklernbecher - ab wann?

Trinklernbecher gibt es auf dem Markt in ganz unterschiedlichen Systemen.

Sollte Dein Baby noch recht klein sein, zwischen dem 4. und dem 6. Monat, so bieten sich unter Umständen Trinklernbecher mit Sauger sowie mit einer Trinktülle oder einem Trinkschnabel an.

Ab dem 12. Monat kann man erfahrungsgemäß Optionen mit Ventil anbieten.

Verschiedene Anbieter haben unterschiedliche Modelle in ihrem Portfolio.

Es gibt Trinklernbecher unter anderem von MAM, Trinklernbecher von Avent oder auch Trinklernbecher von NUK.

 

Die 5 besten Trinklernbecher im Vergleich 🏆

Trinklernbecher-Vergleich
Wir vergleichen für Dich die 5 besten Trinklernbecher!

Auf diese wichtigen Kriterien legten wir viel Wert beim Trinklernbecher Vergleich:

  • Ausschließlich Bestseller des aktuellen Monats (September/2018)
  • Die Produkte wurden von vielen anderen Eltern positiv bestätigt.
  • Alle ausgewählten Modelle haben 4 Sterne + Bewertungen.
  • Die Becher sind für Jungen und Mädchen geeignet.
 
Folgende Punkte haben wir vergleichen:
  • Altersempfehlung
  • Inhalt
  • Auslaufgeschützt
  • BPA-Frei
  • Preis

12345
NUK - Magic Cup NUK Trinklernflaschen Bestseller #1 MAM Starter Cup MAM Trinklernbecher Bestseller NUK Disney Winnie First Choice Trinklernflasche NUK Trinklernbecher Bestseller Philips Avent Trinkbecher mit Trinkschnabel und Griffen Philips Avent Trinklern Bestseller NUK Easy Learning Fun Cup NUK Trinklernbecher Bestseller
ModellNUK – Magic CupMAM Starter CupNUK Disney Winnie First Choice TrinklernflaschePhilips Avent Trinkbecher mit Trinkschnabel und GriffenNUK Easy Learning Fun Cup
Alterempfehlung8 Monate+4 Monate+6 Monate+6 Monate+18 Monate+
Inhalt230 ml150 ml150 ml200 ml300 ml
Auslaufgeschützt
BPA-Frei
Preis

8,09 € 9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

7,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4,95 € 8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

7,01 € 8,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

6,95 € 8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsJetzt auf ansehen*ProduktdetailsJetzt auf ansehen*ProduktdetailsJetzt auf ansehen*ProduktdetailsJetzt auf ansehen*ProduktdetailsJetzt auf ansehen*

Die besten Trinklernbecher Marken

Da wir Dir nur bewährte Modelle vorstellen möchten, spielen natürlich die großem Marken eine Rolle. 

Keine dieser Marken muss sich verstecken. 

Damit Du Dich leicht orientieren kannst – Das sind die Top 3 Trinklernbecher-Marken:

  • MAM
  • Philips Avent
  • NUK
Trinklernbecher-Marken
Gute Marken stehen für gute Qualität!

Trinklernbecher von MAM

Trinklernbecher von MAM sind mit einem Zweischrittsystem ausgestattet.

Der Becher bietet im Rahmen des ersten Schritts einen tropffreien Sauger an.

Der entscheidende Vorteil in diesem System ist, dass Dein Kind die Flüssigkeit nicht verschütten kann.

Die Flüssigkeit bleibt schlichtweg im Trinklernbecher.

Somit brauchst Du keine komplizierten Aufwischaktionen in Kauf nehmen und Dein Baby wird sichtlich stolz darauf sein, dass es nichts verschüttet.

Das angenehme Trinkgefühl für Dein Baby ist hiermit einhergehend.

Im 2. Schritt wartet das System mit einem Trinkschnabel als Sauger auf.

Die Oberfläche hierbei ist sehr weich.

Auch wenn Dein Kind die ersten Zähnchen bekommt, kannst Du das System somit sehr gut anwenden.

Dieser Systemteil zielt im Übrigen darauf ab, dass Dein Kind selbst erlernen kann, ob es schnell oder langsam trinkt.

Diese Öffnung besitzt jedoch kein Ventil, wurde aber so konzipiert, dass es auslaufsicher ist.

 

Auslaufsicher und ergonomisch geformt 

Auch die Marke MAM hat am Markt für Trinklernhilfen einen sehr guten Ruf.

Der allgemeine MAM Trinklernbecher sowie die MAM Trinklernflasche können für Dein Kind eine wertvolle Unterstützung in dem so wichtigen Entwicklungsschritt des Trinkens sein.

Der MAM Trinklernbecher ist zumeist relativ neutral gestaltet und zeichnet sich durch einen weichen Trinkschnabel aus.

Ein Trinkschnabel ist gut dazu geeignet, den Wechsel zwischen dem altbewährten Stillen oder einer Flasche auf einen Trinkbecher durchzuführen.

Die Modelle besitzen ein patentiertes Ventilsystem, dass auslaufsicher und parallel hierzu kinderleicht zu bedienen ist.

Dein Kind wird nicht lange brauchen, um das Trinken zu erlernen.

Damit Dein Liebling die Flasche auch gut halten kann, legte MAM bei der Konzeption sehr viel Wert auf eine taillierte und vor allem ergonomische Form, die die innovative Gesamtstruktur abbildet.

Der Becher liegt bei Deinem Kind somit gut in der Hand.

Solltest Du den Trinklernbecher einmal zum Transport nutzen müssen, so stellt die Verschlusskappe sicher, dass ein hygienischer Transport durchgeführt werden kann.

Die Trinklernmodelle vom Hersteller MAM warten insbesondere mit einer erhöhten Halteergonomie auf und werden schon aufgrund dieses Umstands gern von Kindern verwendet.

 

Avent Trinklernbecher

Die Philips Marke Avent bietet eine Reihe von Trinklernbechern am Markt an.

Zwischen dem 4. und dem 6. Monat sind Babys langsam in der Lage eigenständig das Trinken zu lernen.

Damit sich Dein Kind langsam und nachhaltig an diesen Prozess gewöhnen kann, solltest Du Zeit und Geduld mitbringen.

Um Deinem Kind diesen Prozess zu vereinfachen, findest Du mehrere Möglichkeiten am Markt für Trinklernhilfen.

Parallel hierzu ersparen Dir diese Produkte auch das lästige Kleckern und die eventuell auftretenden Flecken im Teppich, die durch das Verschütten entstehen, denn die Modelle sind klecker frei.

 

Trinklernmodelle von Avent

Modelle, wie der Philips Avent Trinklernbecher SCF782/17 260 ml unterstützen Dein Kind im Rahmen des Übergangs zwischen der Muttermilch und anderen Getränken, denn auch das Trinken will gelernt sein.

Diese Variante wartet beispielsweise mit einem auslaufsicheren Ventil auf.

Somit wird das Trinken vom Rand gewährleistet und vereinfacht.

Dieser Prozess erfolgt in Anlehnung an das Trinken eines Erwachsenen.

Da Kinder durch Imitation und Nachahmung lernen, ist es immer sinnvoll, wenn das eigenständige Trinken gleich zu Beginn dem Trinkverhalten der Erwachsenen gleicht.

Darüber hinaus sind die Avent Trinklernbecher mit einem auslaufsicheren Ventil geschützt.

Das Ventil wird durch den Lippenkontakt aktiviert.

Zusätzlich hierzu wird die normale Flüssigkeitsaufnahme forciert.

Der Avent Becher ist optimal für Kleinkinder geeignet, denn das eingebaute Ventil ermöglicht einen schnellen Trinkfluss, der mühelos und ohne kleckern abläuft.

Die justierten Handgriffe von dem Avent Trinkbecher erlauben Deinem Kind mit einem festen Griff das Trinkutensil zu halten.

Das verwendete Material ist BPA-frei und gewährleisten, dass keine gesundheitsschädlichen Weichmacher in den Organismus des Kindes gelangen.

Parallel hierzu sind die Avent Trinklernbecher noch mit einem Schutzdeckel ausgestattet, der dafür sorgt, dass der Trinkbehälter auch sauber bleibt.

 

Fazit

Der Anbieter Avent bietet in seinem Portfolio sowohl die typische Avent Trinklernflasche wie auch den Trinkbecher an.

Die Produkte schneiden in unabhängigen Tests überzeugend und sicher ab.

Die Konzeption ist nachhaltig und speziell auf die Bedürfnisse Deines Kindes ausgerichtet.

Auch Philips bietet ein Sortiment an Trinklernbechern an.

Die Firma arbeitet mit einem Silikonventil bzw. einer Silikonscheibe.

Ein schonendes Erlernen des Trinkprozesses steht auch bei dem Hersteller im Fokus.

 

NUK Trinklernbecher

Die deutsche Traditionsmarke NUK überzeugt bereits seit vielen Jahrzehnten mit qualitativ hochwertigen Babyprodukten.

Frühestens ab dem 4. Monat im Regelfall jedoch erst ab dem 6. Monat sollte Dein Kind mit dem eigenständigen Trinkvorgang beginnen.

Um diesen Entwicklungsschritt zu vereinfachen ist ein NUK Trinklernbecher bzw. die NUK Trinklernflasche eine gute Wahl, da sie grundlegend auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen.

Damit Du Dir für Dein BNUK Trinklernflasche aby nicht diverse Einzelteile und Utensilien zusammenkaufen musst, findest Du von NUK ebenso auch ein NUK Trinklernbecher Set, in dem alle relevanten Komponenten enthalten sind.

 

Der NUK Trinklernbecher Magic Cup

Hierbei handelt es sich um ein ganz besonders innovatives Produkt der Marke NUK, das gerne verwendet wird, um den Kindern das selbstständige Trinken beizubringen.

Grundsätzlich solltest Du dieses Modell beispielsweise ab dem 8. Lebensmonat nutzen.

Er ist so konzipiert, dass ihn Dein Kind ab diesem Altersabschnitt gut halten kann.

Das Modell verfügt über einen neuartigen Trinkrand, den Dein Liebling von jeder Seite aus verwenden kann.

Es darf hierbei von jeglicher Seite des Randes aus trinken.

Wenn das Kind an irgendeiner Stelle des Randes anfängt zu saugen, so öffnet sich die verarbeitete Dichtung und es kann getrunken werden.

Die verwendete abdichtende Silikonscheibe ist auslaufsicher und klecker frei.

Sie verhindert das Verschütten des Getränks.

Die Reinigung des Trinklernbechers ist ebenso einfach, wie schnell durchzuführen.

Der Becher besteht nur aus 3 Teilen und kann einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

 

Fazit

Auch der Traditionsanbieter NUK wartet am Markt mit einer Reihe von Trinklernhilfe auf.

Der Aufbau der Cups ist individuell.

Der Hersteller bietet Dir Vielfalt und eine spezielle Ausrichtung an die Bedürfnisse Deines Kindes.

Die Verwendung von einem Trinklernbecher, der für das Kind in die Kategorie Trinklernbecher 6 Monate fällt, ist wichtig, da das Kind im Durchschnitt ab dem 6. Monat das eigenständige Trinken erlernen kann.

Um diesen Entwicklungsschritt so sicher, wie möglich zu gestalten, kannst Du diese Modelle nutzen.

Sie erleichtern Dir und Deinem Kind diese Erfahrung.

Scroll Up